Biologische Schädlingsbekämpfung mit Nematoden

Biologische Schädlingsbekämpfung mit Nematoden

Die Larven der Wiesenschnake im Rasen mit Nematoden bekämpfen:

Wenn der Rasen unansehnliche braune Flecken bekommt, sollte man mal einen Blick unter die Rasendecke werfen: oft kommen in der Erde die Larven der Wiesenschnake vor, die an den Rasenwurzeln knabbern. Von Mitte September bis Anfang November ist die beste Zeit, um die gerade geschlüpften, grau-braunen Larven, die sich knapp unter der Bodenoberfläche befinden, mit Nematoden zu bekämpfen. Nemastar enthält Steinernema carpocapsae Fadenwürmer, die die Larven zum Absterben bringen. Ihr Rasen kann aufatmen und sich erholen.

Die Larven des Dickmaulrüsslers mit Nematoden bekämpfen:

Kleine, dunkle Käfer, die sich in der Nacht über Kirschlorbeeren, Erdbeeren, Rosen & Co hermachen, sind nur die Spitze des Eisbergs. Im verborgenen Erdreich fressen die Larven an den Wurzeln, was die befallene Pflanze zum Absterben bringen kann. Zum Glück ist es relativ einfach, biologisch dagegen vorzugehen: Nematoden (Fadenwürmer) gießen, welche die Larven abtöten. Erhältlich sind die Nematoden als feines Pulver (für 10 und 100m²), welches in lauwarmem Wasser aufgelöst und in die Erde eingegossen wird.

2018-06-11T08:04:48+00:00